DONAUINSELPLATZ 1210 WIEN | T +43 1 271 4097 | F +43 1 271 6865   locker

am Mittwoch, dem 9. Oktober 2019, von 11:30 bis 15:00

Eröffnung und Information durch Herrn Dir. Mag. Harald Schwarz um 12:00 im Mehrzweckraum (MZR)

Wie jedes Jahr lädt die „Crew“ des Schulschiffes interessierte Eltern und deren Kinder zu einem Tag der offenen Tür von 11:30 bis 15:00 ein.

Erleben Sie den Alltag an unserer Schule, lassen Sie sich von unseren SchülerInnen durch das europaweit einzigartige „Schulgebäude“ führen, schnuppern Sie in den Unterricht und informieren Sie sich in der LehrerInnen-Info aus erster Hand über die Ausbildungsmöglichkeiten an unserem Gymnasium und Realgymnasium.

Informationen zum Aufnahmeprozedere der 1. Klassen finden Sie unter Aktuelle Informationen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Neu: Programm veröffentlicht!

Am

Freitag, den 27.09.2019

veranstaltet die Schulschiffgemeinschaft

ab 14:00

ein Fest zu unserem 25-jährigen Bestehen.

Ein umfangreiches Programm, das von SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern und Personal gemeinsam gestaltet wird, soll einen stimmungsvollen Rückblick auf 25 Jahre Schulschiff ermöglichen und für einen schwungvollen Start in das 26. Schuljahr sorgen.

Hierzu sind natürlich auch alle unsere AbsolventInnen herzlichst eingeladen! Eine gute Gelegenheit ehemalige MitschülerInnen und LehrerInnen zu treffen!

Update:

Hier ist das Programm (PDF-Version)

und der (Orientierungs-)Plan des Fests: Räumlicher Überblick der Aktivitäten und Angebote (PDF-Version)

 

 

Anlässlich des 25-Jahre Jubiläums unserer Schule ist ein vielfältiges Projekt zum Thema „Bertha von Suttner & Frieden“ entstanden.

Klassenübergreifend wurde viel Aufwand in diverse Arbeiten gesteckt, wie beispielsweise einen Videoclip der 6A, Fotoboxen der 1. Klassen (1A und 1E) und die Neugestaltung der Bertha von Suttner-Nische durch die 5A.

Unter großer Beteiligung der ProjektteilnehmerInnen, von LehrerInnen und Eltern wurden die sehenswerten Ergebnisse am 30.4.2019 präsentiert.

Wir sind sicher, unsere Namenspatronin hätte sich gefreut!

Bericht: Agnes und Anika, 6A

Am Samstag, den 06.04. findet unter dem Motto "Masks´n´Roses" der Schulball 2019 des Schulschiffs und der Franklinstraße 26 statt.

Ort: Palais Auersperg
Einlass: 19:30
Eröffnung:     20:30
Ende: 03:30

Festliche Abendkleidung erwünscht!

Kartenpreis (Vorverkauf): 25€ für Jugendliche    
30€ für Erwachsene
Kartenpreis (Abendkassa):     35€ für Jugendliche 40€ für Erwachsene
Tischreservierung: 4€ pro Platz  

Der Kartenverkauf findet ab Donnerstag, den 14.03. in der

15-Minuten und 10-Minuten Pause im

„Schulsprecherkammerl“ statt.

Mit dem Erwerb einer Ballkarte wird die Organisation „Allianz für Kinder“ unterstützt.

Spende von 600 € an die Ecole Privee Ambanja

Dank der hungrigen und spendenfreudigen Eltern, Lehrer und Schüler, konnten die Klassen 4D und 5D beim Brötchen-, und Kuchenbuffet am Elternsprechtag 600 € Reingewinn erzielen.

Mit dem Geld, welches wir der Schule in Anbanja/Madagaskar spenden, können sie sich neue Hefte, Tafeln, Stifte und wichtige Schulmaterial leisten.

Wir hoffen den Kindern damit eine schöne Schulzeit ermöglichen zu können.

Gar nicht so selten ist unsere Schule das Ziel internationaler Delegationen. So auch wieder am 13.12.2018, als im Rahmen einer EU-Konferenz von Bildungsdirektorinnen und -direktoren eine Gruppe von 20 Teilnehmern und Teilnehmerinnen das Schiff besuchten.

Derartige Gelegenheiten ermöglichen es unseren Schülerinnen und Schülern erworbene Kompetenzen im "Realeinsatz" anzuwenden. Nach einem musikalischen Empfang durch den Chor der 1F unter Vera Wiesinger und den Willkommensworten von Herrn Dir. Harald Schwarz, präsentierten Lena und Angel aus der 8A in fließendem Englisch die kurze Geschichte des Schulschiffes. "Sag's multi!"-Gewinnerinnen Michelle (7A) und Joyce (7E) stellten ihre rhetorischen Fähigkeiten und diesen vielsprachigen Redewettbewerb gewohnt wortgewandt vor.

An diese Vorträge schloss sich ein Rundgang der Gäste durch das "Schulgebäude", geführt von Schülerinnen und Schülern der 6A.

Zurück im MZR verbrachten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen den Rest der knappen Besuchszeit in angeregter Diskussion mit den Kolleginnen Schmidl (Erasmus), Marizzi („Sag's multi!") und Holy-Kiermayr (UNESCO) nach deren jeweiligen Vorträgen.

Den Gästen hat's gefallen, den beteiligten Schülerinnen und Schülern auch!

Am Fr., 15. Juni 2018 ab 14 Uhr findet unser heuriges Schulfest statt.

Wir möchten hierzu recht herzlich alle aktuellen, ehemaligen und zukünftigen SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern einladen.

Zu den Programmhighlights zählen u.a.:

  • Fußballturnier der 3. Klassen
  • Millionenshow mit LehrerInnen und SchülerInnen
  • Let´s Dance Bar
  • Fair-Trade-Café
  • Café francais
  • Filmvorführungen
  • Spielestation der 3A
  • Taekwondo-Show
  • Musikalische Gestaltung durch LehrerInnen und SchülerInnen

Beginn: 14:00
Ende: 20:00

 

….hieß es am 20. 4. 2018 für eine SchülerInnengruppe aus der Vendée/F. 32 Jugendliche und 3 BegleitlehrerInnen aus dem Gymnasium Notre Dame aus Fontenay le Comte besuchten uns im Rahmen einer Wienwoche. Begrüßt und herzlich aufgenommen wurden sie von den SchülerInnen der 7a, die soeben aus Nizza zurückgekehrt waren.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde erhielten die französischen Gäste einen Crash-Kurs im Walzertanzen. Als TutorInnen hatten sich freundlicherweise Lisa, Clemens und Christoph aus der 7C zur Verfügung gestellt. Alle hatten ihren Spaß daran!

Danach präsentierten Lena, Elza und Ines, alle 7A, die Geschichte des Schulschiffes bzw. einen Abriss des österreichischen Schulsystems. Für die Vorstellung unserer französischen Partnerschule sorgte eine mitgereiste Kollegin.

Abschließend gab es noch eine Führung in Kleingruppen durch unsere Schule.
Diese zwei Stunden haben gereicht, um viele neue Bekanntschaften zu knüpfen, die auch gleich in den letzten Aufenthaltstagen der französischen Jugendlichen in Wien vertieft wurden.
Alles in allem war es eine sehr interessante Erfahrung!


Bericht: Armin, Amar, Laurin, alle 7A, Gerhard Goschnik

Achtung! Sämtliche Karten für den Ball sind AUSVERKAUFT.

Auch an der Abendkassa sind keine Karten mehr erhätlich!

 

Am Samstag, den 14.04. heißt es wieder „And the Oscar goes to …“,

denn unter dem Motto „Hollywood – And the Oscar goes to …“ findet der diesjährige Schulball des Schulschiffs und der Franklinstraße 26 statt.

Ort: Palais Auersperg
Einlass: 19:30
Ende: 03:30

Festliche Abendkleidung erwünscht!

Kartenpreis (Vorverkauf): 25€ für Jugendliche, 30€ für Erwachsene
Kartenpreis (Abendkassa): 35€ für Jugendliche, 40€ für Erwachsene
Tischreservierung: 4€ pro Platz

Der Kartenverkauf findet in der 15-Minuten und 10-Minuten Pause im „Schulsprecherkammerl“ statt.

Mit dem Erwerb der Ballkarte wird die Organisation „Asante“ (http://www.asante.at/) unterstützt.

Mit Klassikern, wie „All I Want For Christmas Is You“, „Silent Night“, „Rudolf, the Red Nosed Reindeer!“ aber auch selbst komponierten und arrangierten Weihnachtsliedern, begeisterten Schulchor, -orchester und -band der Porta Mosana Realschule aus Maastricht unsere Schülerinnen und Schüler.
Die 120 niederländischen Schülerinnen und Schüler und ihre fünf Lehrerinnen und Lehrer touren jeden Advent durch europäische Städte, um in Schulen und auf Weihnachtsmärkten aufzutreten. Nach Auftritten in Salzburg und Wien, machten sie am Freitag, dem 15. Dezember 2017, auch am Schulschiff halt. Bei ihrem Konzert in der fünften und sechsten Stunde boten sie ein abwechslungsreiches Programm, in welches sie auch unsere Schülerinnen und Schüler durch Mitsingen und -klatschen integrierten.

Visitation des Religionsunterrichts am Schulschiff durch Erzbischof Schönborn

Am 14. November 2017 besuchte der Wiener Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn im Rahmen der Dekanatsvisitation das Schulschiff. Das vielseitige Programm bot reichlich Raum für interessante Begegnungen und umfasste neben der Vorstellung eines fächerübergreifenden Projektes von Bildnerischer Erziehung und dem Religionsunterricht auch eine spannende Diskussionsveranstaltung.

Begrüßung des Kardinals

Zur Begrüßung des Kardinals sang der Unterstufenchor unter der Leitung von Frau Prof. Elisabeth Wolfbauer.
Das Team der katholischen ReligionslehrerInnen hatte zu diesem Anlass nicht nur den Pfarrer unserer Kooperationspfarre Bruckhaufen, Regens Dr. Richard Tatzreiter, eingeladen, sondern auch die weiteren ReligionslehrerInnen der Schule, Fachinspektorin Dr. Katja Eichler für evangelische Religion und Imam Dipl.-Päd. Adem Hasanović als islamischen Religionslehrer. Damit konnte dem Kardinal der interreligiöse Charakter unseres Schulalltags verdeutlicht werden. Zudem waren von Seiten des Stadtschulrats der Landesschulinspektor Mag. Franz Tranninger und für das Erzbischöfliche Schulamt Fachinspektor HR Dr. Walter Ender Teil der Delegation. Auf ein Willkommensgespräch in der Direktion folgte ein kurzer Phototermin am Bibliotheksdeck.

Besucher und Gastgeber an Deck

Anschließend gab es für alle am Schiff, unabhängig von Funktion oder religöser Zugehörigkeit, angefangen von der SchülerInnenvertretung bis hin zum Schularzt, die Möglichkeit, mit dem Wiener Erzbischof ins Gespräch zu kommen. Unser Gast ging sehr offen mit allen Personen um und nahm sich viel Zeit für persönliche Gespräche.

Der Kardinal im Gespräch mit KollegInnenSchulsprecherteam und Diskussionsmoderator begrüßen Kardinal

In einer offenen Kommunikationsform konnten dann die Projektgruppen der Tablet-Klasse 5A über ihre Gedanken zum Thema Reich Gottes mit dem Kardinal ins Gespräch kommen. Dieses fächerübergreifende Projekt unter der Leitung von ao. Univ.-Prof. Dr. Ruth Mateus-Berr und MMag. Ralph Regenfelder hat zum Ziel, den Gedanken von Jugendlichen über eine Welt, wie sie sein soll, ihren eigenen künstlerischen Ausdruck zu geben.

In der Tablet-Klasse 5A bei der Projektvorstellung

Bei der abschließenden Diskussion im Mehrzweckraum stellte sich der Kardinal den durchaus kritischen Fragen der Jugendlichen: Wirtschaftsethik, die Todesstrafe und
das Verhältnis von Evolution und Schöpfung kamen ebenso zu Sprache wie Fragen über die Rolle der Frauen in der Kirche, Homosexualität und der Umgang mit Trans-Gender. Ebenso wurden durchaus private Fragen über persönliche Beziehungen und den Alltag als Erzbischof gestellt.

Der Kardinal mit dem Moderationsteam

Der Erzbischof erwies sich als genauer Zuhörer, der Details aus dem Alltag im Vatikan ebenso ungezwungen preisgab, wie auch persönliche und private Ansichten. Auch theologisch-philosophische Elemente kamen nicht zu kurz und wurden vom Kardinal in prägnanter und durchaus humorvoller Weise angesprochen.

Diskussion mit SchülerInnen

Als Geschenk der Schule überreichte das Moderationsteam dem Kardinal eine Biographie der Namensgeberin unserer Schule, Bertha von Suttner: gut, dass wir erfahren hatten, dass Lesen das größte Hobby des Kardinals ist.

Eine Biographie Bertha von Suttners als Geschenk

Das für unsere Schule wahrlich nicht alltägliche, aber erfreuliche Ereignis in der Fotostrecke …

Ein Musical über Freundschaften mit allen, die eben nicht so sind wie wir.

Mimi will’s wissen: Der Krimi liegt bereit und sie hat heute Abend nichts Besseres zu tun, als gemütlich im Bett zu liegen und zu lesen: Wie kommt es, dass ein fröhlicher Shopping-Nachmittag in einem missglückten Vitamin-Anschlag endet? Können Freundschaftsanfragen über Handy funktionieren? Gibt es nun wirklich einen Mord?

Wir laden herzlichst zu unserer heurigen Musical-Produktion auf das Schulschiff ein: Chöre des Schulschiffs – Schulorchester – Lehrerband

Mittwoch, den 7.Juni und Donnerstag, den 8.Juni 2017 jeweils 18 Uhr Abendvorstellung

Donnerstag, den 8.Juni 2017 Schulaufführung 5./6.Std. (nicht öffentlich)

Freier Eintritt – Spenden erbeten

Am 4. April traten zwei Chöre des Schulschiffs unter der Leitung von Mag.a Martha Reinsperger und Mag.a Barbara Holy-Kiermayr bei der musikalischen Eröffnung des Floridsdorfer Frühlingsfestes von Bezirksvorsteher Georg Papai auf. Begleitet wurden sie von Mag. Florian Mayer an der Gitarre. Denise und Lina aus der 3G schildern den Auftritt so:

"Die Choraufführung war sehr cool. Ich war nicht sehr aufgeregt. Der Backstage-Bereich war riesig, die Sitzgarnituren bequem und man konnte richtig relaxen. Das Büffet war die Krönung des Auftritts (es gab Schoko-Törtchen). Wir haben ganz okay gesungen und keinen Fehler gemacht."

Sie geben dem Auftritt folgende Sterne: sterne

Ein Video zum Chorauftritt: 

Am 7. März besuchte die deutsche Bildungsinnovatorin Margret Rasfeld gemeinsam mit zwei Schülerinnen ihrer Berliner Schule das Schulschiff für einen Vortrag über notwendige Auf- und Umbrüche im Bildungssystem und die daraus entstehenden Chancen für Schulen wie das Schulschiff.

Margret Rasfeld erzählte aus ihrer Erfahrung aus Deutschland, wo sie als Schulleiterin zwei Schulen nach einem "alternativen" Modell aufgebaut hat. Ihre letzte Wirkungsstätte, die Evangelische Schule Berlin Zentrum, zeichnet sich durch offene und selbstverantwortete Lehr- und Lernformen genauso aus wie durch Projekte, die über den Unterricht hinausgehen. Besonders eindrucksvoll ist hier das "Projekt Verantwortung", in dessen Rahmen die Schüler/innen der Schule selbstorganisiert in Institutionen und Initativen außerhalb der Schule mitarbeiten, und das "Projekt Herausforderung", in dem die Jugendlichen für sichs selbst einen längeren Aufenthalt außerhalb ihres Wohnortes organisieren und planen müssen.

Viele Ansätze und Unterrichtsformen sind für das Schulschiff nicht unbekannt. Durch den starken Schwerpunkt auf das soziale Lernen - vor allem, aber nicht nur im Rahmen des KoKoKo-Unterrichts -, die Startseminare in der Oberstufe und die individuelle Schwerpunktsetzung im Rahmen der Wahlkurse verwirklicht das Schulschiff bereits jetzt einige dieser Ansätze. Viele Gäste des Vortrags - Lehrer/innen und Eltern genauso wie Schüler/innen - sahen sich durch die Ideen und Visionen Margret Rasfelds und den Erfahrungen ihrer beiden Schülerinnen bestätigt und ermutigt, den Weg weiter in Richtung einer offenen, selbstverantwortlichen und schüler/innenzentrierteren Schule zu gehen.

In den kommenden Monaten und Jahren wird im Rahmen der Schulentwicklung weiter daran gearbeitet, den Herausforderungen und Chancen des demografischen, sozialen und technischen Wandels gerecht zu werden. Von den Ideen und Ansätzen Margret Rasfelds werden wir dabei auf vielen Ebenen profitieren können.

Powered by mod LCA