am Mittwoch, dem 5. Oktober 2022, von 12:00 bis 16:00.

Eröffnung und Information durch Herrn Dir. Mag. Harald Schwarz um 13:00 im Mehrzweckraum (MZR).

Nach zweijähriger pandemiebedingter Sonderformen freut sich die „Crew“ des Schulschiffes interessierte Eltern und deren Kinder wieder…

Weiterlesen: 5. Oktober 2022: Tag der offenen Tür am Schulschiff

Liebe Ex-Schüler*innen,

vom ersten Tag am Schulschiff (am 6. April 1994 und davor in der Expositur in der Aderklaaerstraße) durfte ich weit mehr als 3000 von euch unterrichten.

Da ich mit diesem Schuljahr mein Arbeitsverhältnis, das ich in erster Linie mit…

Weiterlesen: Eine lebende Legende (der Lehre des Lebens) verabschiedet sich!

Endlich wieder möglich ….. die Sportwoche der 7BC und 7D in Schielleiten!
Nach zwei Jahren im Zeichen der Pandemie gab es für zwei siebente Klassen noch die Möglichkeit, gemeinsam zu verreisen.

Vom 13. bis 17. Juni profitierten die 7BC und…

Weiterlesen: Sportwoche der 7BC und 7D in Schielleiten

Willkommen zu unserer selbsterstellten Rätsel-Tour mit Audioguide: „Walking Quizzes of Vienna“.

Dieses Projekt entstand als Beitrag für das Startseminar „Projektmanagement“ mit dem Ziel, Unterricht für SchülerInnen, aber auch für die LehrerInnen unterhaltsamer zu gestalten.

Die Tour-Blätter (unterhalb anklickbar)beinhalten jeweils eine Tour mit…

Weiterlesen: Rätsel-Tour „Walking Quizzes of Vienna“

Im Rahmen des Startseminars „Projektmanagement“ haben wir uns dazu entschieden, ein Kochprojekt namens „DIY-Kitchen“ für die Unterstufenschüler*innen zu starten.

Wir suchten uns 5 verschiedene Gerichte aus 5 verschiedenen Ländern aus, die wir am 24.03.2022 bei einem Buffet verkauften. Es war…

Weiterlesen: DIY Kitchen - von einer Idee bis zur Durchführung

Diesen Mai organisierten wir, Matteo Klocker, Anna Kodras, Simea Sudar, Mattheo Dorazil und Dario Steinberger aus der 6B, eine Reise nach Kärnten.

Die gesamte 6B fuhr für drei Tage nach Velden am Wörthersee. Die Programmpunkte bestanden aus einer Wanderung, einer…

Weiterlesen: Schulschiff goes to Carinthia

Das Schulschiff stellt am 18.5.2022 sieben Teams für den Ultimate Frisbee Schulcup im Wiener Augarten. Alle 7 Teams treten in den Kategorien Unterstufe 1 (1. und 2. Klassen) und Unterstufe 2 (3. und 4. Klassen) an – in der Oberstufe wurde kein Team gestellt.

Die 2E, 2F und 3C waren jeweils mit 2 Teams vertreten, die 4E mit einem Team.

Das „Team Schulschiff“ aus der 2F gewinnt die Kategorie Unterstufe 1 und kürt sich somit zum besten Wiener Schulfrisbee-Team der ersten und zweiten Klassen!

Eine Besonderheit der Sportart ist, dass sie ohne Schiedsrichter gespielt wird. Etwa ein Monat vor dem Event wurde im Sportunterricht ein Frisbee Schwerpunkt gesetzt bei dem auch die Regeln genau erklärt wurden. Der Schiedsrichter wird in dieser Sportart durch die Kategorie des „Spirit of the game“ ersetzt. Hier beurteilen sich die Teams nach dem Spiel gegenseitig, wie viel Spaß es gemacht hat gegen das jeweils andere Team zu spielen und wie fair das gegnerische Team war. Die fairsten Teams bekommen bei der Siegerehrung einen eigenen Preis. Beim Schulcup gibt es unparteiische Beobachter, sogenannte Supporter, die bei Regelfragen einschreiten und die Spielenden dabei unterstützen, zu einem Ergebnis zu kommen. Natürlich helfen auch die Lehrer*innen wo sie können, um einen guten Spielfluss zu ermöglichen.

Die finalen Platzierungen der Schulschiffteams:
Unterstufe 1:
1. Platz: Team Schulschiff (2F)
3. Platz: Real Ehsani (2E)
6. Platz: Team Skorpione (2F)
7. Platz: Soli Banani (2E)

Unterstufe 2:
7. Platz: Team Babo (3C)
10. Platz: Aggressive Zitteraale (3C)
12. Platz: Frisbees!! (4E)

Darüber hinaus haben die Teams Soli Banani und Frisbees!! den "Spirit of the game" für das fairste Team des Turniers gewonnen!

Ein großer Dank geht auch an die betreuenden Lehrer*innen Lorenz Zerlauth, Birgit Eichinger, Elisabeth Stockinger, Benjamin Würfel und Sophie Brasseur! Sie haben die Teams vor Ort betreut, Spielpläne erklärt und die Kinder bestmöglich dabei unterstützt das Turnier zu bestreiten.

Somit steht zahlreichen Anmeldungen für die unverbindliche Übung Ultimate Frisbee, die nächstes Schuljahr zum ersten Mal durchgeführt wird, nichts mehr im Wege!

Alles in allem ein sehr gelungenes Event und eine wichtige Abwechslung zum Schulalltag!

Ein großes Lob geht auch an den veranstaltenden Verein, den Ersten österreichischen Frisbeeclub (EÖFC) der ein tolles Turnier organisiert und einen reibungslosen Ablauf gewährleistet hat.…

Weiterlesen: Schulschiff gewinnt den Landesschulcup Ultimate Frisbee!

Auch nach der Ära Martina Kostelanik ist unser Buffet ausgezeichnet!

Das wussten wir, die vom Team um Miriam Karakas und Lucia Stumpfel tagtäglich verwöhnt werden zwar ohnehin schon, doch wurde dies nun auch „amtlich bescheinigt“, nämlich mit der Auszeichnung durch SIPCAN – Initiative für ein gesundes Leben.

Wir gratulieren herzlich und freuen uns mit euch!

Hier die Mitteilung von Sipcan:

„Ihre Schule hat ein ausgezeichnetes Schulbuffet
Eine gesunde und ausgewogene Pausenverpflegung liegt Ihrer Schule am Herzen! Aus diesem Grund nimmt unsere Buffetbetreiberin Frau Miriam Karakas am Schulbuffet-Check von SIPCAN teil.
Das Warenangebot wurde von SIPCAN wissenschaftlich überprüft. Die Kriterien der „Leitlinie Schulbuffet“ des Gesundheitsministeriums werden an unserem Schulbuffet erfolgreich umgesetzt. Für diese Leistung wurde das Schulbuffet nun zum wiederholten Male ausgezeichnet.
Alle unsere SchülerInnen profitieren von der Angebotsgestaltung beim Pausenverkauf.
Wir freuen uns über die Auszeichnung und bedanken uns an dieser Stelle bei der Buffetbetreiberin für die gute Zusammenarbeit sowie die Optimierung des Angebots.
Weitere Informationen zum Schulbuffet-Check unter: www.sipcan.at

 …

Weiterlesen: Schulbuffet wiederholt ausgezeichnet!


 

Den Schrecken der Nazizeit niemals vergessen!!

Am Freitag, den 11.3. 2022 hat die 4a im Bezirksamt Floridsdorf an einer Gedenkstunde zur Annexion Österreichs im März 1938 teilgenommen. Zusammen mit anderen Gästen und einer Abordnung des Bundesheeres versammelten wir uns…

Weiterlesen: Gedenkstunde in Floridsdorf zum März 1938

Anlässlich des Internationalen Frauentags haben zahlreiche Glückwünsche unserer Schülerinnen und Schüler die Säule im Eingangsbereich der Schule bunt aufblühen lassen.

Wir freuen uns über das rege Interesse und die vielen schönen Gedanken, die uns während der Pausen zugeflogen sind!

Am Nachmittag nahm eine kleine Delegation von Lehrerinnen an einer Führung durch die aktuelle Ausstellung im Volkskundemuseum zum Thema „Jetzt im Recht – Wege zur Gleichstellung“ teil.

Im Anschluss an die interessanten Ausführungen klang der Nachmittag in der Cafeteria des Museums bei Kaffee und Kuchen und in angenehmer Atmosphäre aus.

Mit lieben Grüßen,
Mag.a Christa Traun und Mag.a Susanne Lederer…

Weiterlesen: Internationaler Frauentag

Bertha von Suttner - Die Waffen nieder!



Die Schulgemeinschaft des GRG21 – Bertha von Suttner

bekennt sich nochmals nachdrücklich, angesichts der Wiederkehr des Krieges in Europa,
zu den Werten unserer Namensgeberin und ersten Friedensnobelpreisträgerin,

Frieden und Gewaltlosigkeit!

Weiterlesen: Die Waffen nieder!

 

...und einen guten Rutsch wünscht die gesamte Besatzung des Schulschiffs!

Unser heuriges Motiv - der Weihnachtsbücherbaum - stammt aus der Bibliothek, wo ein neues Team auch neue Akzente setzt. - Schaut doch einmal vorbei, dort gibt es ganzjährig die…

Weiterlesen: Frohe Weihnachten!

Das neue Jahr ist nicht mehr fern und noch immer hat die Pandemie einen großen Einfluss auf das Schulleben. Auch wenn in den letzten Wochen leider viele Schulveranstaltungen abgesagt werden mussten, hatten zwei 3. Klassen die Möglichkeit, online jeweils an einer Demokratiewerkstatt teilzunehmen.

In Zusammenarbeit mit Mitarbeiter*innen des österreichischen Parlaments setzten sich die 3C und die 3E mit der wichtigen Rolle von- und dem kritischen Umgang mit Medien in einer Demokratie auseinander. In Kleingruppen erarbeiteten die Schüler*innen verschiedene Aspekte und gestalteten jeweils einen Artikel für eine Zeitung, die nach dem Abschluss des Workshops von der Demokratiewerkstatt gedruckt wird. Anschließend erhalten alle Schüler*innen ein Exemplar davon als Erinnerung.

Für uns am Schulschiff ist es sehr wichtig, dass unsere Schüler*innen auch in der derzeit schwierigen Situation die Möglichkeit bekommen, an Projekten teilzunehmen. Dadurch wird nicht nur Abwechslung in den Schulalltag gebracht, sondern auch die Motivation der Lernenden gesteigert. Darüber hinaus wirkt sich der Workshop förderlich auf die Medienkompetenz der Jugendlichen aus.…

Weiterlesen: Online Demokratiewerkstatt am Schulschiff

Unsere Klasse, die 3B, besuchte am 13. Oktober 2021 die Ausstellung von „Ärzte ohne Grenzen“. Diese fand am Karlsplatz im 1. Bezirk statt. Unsere Klassenbetreuer*innen, Frau Professor Marizzi und Herr Prof. Zwillink, wollten uns zeigen, wie diese internationale Organisation arbeitet, für die am Schulschiff schon oft Spendenaktionen stattgefunden haben.

Als Ärzten in Frankreich bewusst wurde, was Naturkatastrophen und Kriege für Menschen in armen Ländern bedeuten, beschlossen sie dagegen etwas zu tun und Menschen in Not zu helfen. Und so entstand die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“, auf französisch „Médecins sans frontières“. Die Hälfte der Angestellten dieser Organisation sind Ärzt*innen und Krankenpfleger*innen, die andere Hälfte Logistiker*innen und Techniker*innen. Sie sind in über 80 Ländern im Einsatz.

Sie helfen vielen Menschen weltweit und dazu gehört nicht nur, den Menschen Medikamente zu geben, sondern auch Zelte, Toiletten, sauberes Wasser und vieles mehr.

Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt – eine Gruppe wurde von zwei Logistikern, die andere von einer Krankenpflegerin und zwei Ärzt*innen geführt. Wir konnten an diesem Vormittag sechs verschiedene Stationen besuchen. Die erste der Stationen behandelte das Thema Cholera. Beim Eingang des Cholera-Zeltes stand ein Behälter, der mit Chlorwasser gefüllt war, damit die Schuhe der Personen, die ins Zelt gingen, desinfiziert wurden. Außerdem sahen wir die Schutzausrüstung, die das medizinische Personal trägt, sowie weitere Schutzmaßnahmen. Danach besuchten wir die Station für mangelernährte Kinder. Durch die Messung des Oberarmes mit einem Band wird festgestellt, wie stark sie unterernährt sind. Dann bekommen diese Kinder nahrhafte Päckchen mit Erdnüssen, damit sie rasch wieder an Gewicht zulegen.

Natürlich waren auch die weiteren Stationen, z.B. ein Flüchtlingszelt und ein aufblasbarer OP-Saal sehr spannend und lehrreich. Durch diese Ausstellung wurde uns bewusst, was wir alles haben, das für viele Menschen auf der Welt nicht selbstverständlich ist: eine sichere Unterkunft, sauberes Wasser, medizinische Versorgung.

Die meisten von uns kannten vielleicht schon die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“, aber durch diesen Ausflug ist vielen erst klar geworden, dass ihre Mitarbeiter*innen an diejenigen denken, die aufgrund von Krieg und Naturkatastrophen in einer oft lebensbedrohlichen Situation sind und dass sie versuchen so vielen Menschen wie möglich zu helfen, egal welche Religion, Hautfarbe oder Nationalität diese haben.

Es war ein empfehlenswerter Ausflug und wir hoffen, dass viele Leser*innen unseres Textes für die internationale Organisation „Ärzte ohne Grenzen“, die in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiert, spenden werden.

Vielen Dank!

Von: Nina Isailovic, Fatma Ackovic, Mariss Kremser, Gloria Baidinger 3B…

Weiterlesen: Ärzte ohne Grenzen: die Organisation, die Menschenleben rettet

Am 01. Juli 2021 mussten wir uns schweren Herzens von Martina Kostelanik, unserer langjährigen Schulbuffet-Dame, verabschieden, da sie ihre wohlverdiente Pension antritt.

Sie hat stets mit vollem Einsatz das Buffet zum Nabel des Schulschiffs gemacht, natürlich zuersteinmal, weil dort der Bauch mit allerlei Köstlichkeiten gefüllt werden kann, aber auch, weil sie für fast alle Lebenslagen und Bedürfnisse ein offenes Ohr und Verständnis hatte (mit Ausnahme ungefragter Serviettenentnahme). - Selbst im größten Pausenchaos bewahrte sie Ruhe und Überblick. 

Stets interessierte sie sich dafür, wie den Leuten die Dinge geschmeckt haben, um ihr Angebot immer möglichst nach den Wünschen und Vorlieben ihrer - nein, eigentlich nicht Kundschaft , sondern - Kinder und Kolleg_innen zu richten.

Der Spruch "Liebe geht durch den Magen" war durch sie absolut verwirklicht.

Ihr Wirken beschränkte sich nicht bloß auf eine Versorgungsfunktion mit Lebensmitteln, nein, sie leistete auch einen wertvollen Beitrag im Pädagogischen und brachte mitunter den Kindern ordentliche Umgangsformen (Grüßen, bitte-danke sagen ...) bei, half aber genauso aus, wenn beim Benefiz-Buffet einer Klasse irgendetwas ausging. Manche sind freilich unverbesserlich, und so holte sie regelmäßig mit stoischer Geduld und ohne ein böses Wort zu verlieren das Geschirr des Buffets aus der Lehrer_innenküche zurück...

Kurz gesagt, Martina hatte einen ganz wesentlichen Einfluss auf unser positives Schulklima, unsere besondere Schulschiff-Atmosphäre, und dafür sagen wir: 

Danke!

- Du wirst uns fehlen. Genieße Deinen Ruhestand, mit Betonung auf Ruhe.…

Weiterlesen: Schulbuffet: Martina verabschiedet

Powered by mod LCA